Schmetterlingstramete Trametes versicolor

Schmetterlingstramete - Trametes versicolor



Die Schmetterlingstramete
bildet auf der Oberseite von Stümpfen gern eine tellerförmig-lappige, rosettenförmige Gestalt, sonst sind die Fruchtkörper halbiert oder nierenförmig. Trametes versicolor ist ein sehr häufigerr, variabler Pilz, der auf allen Laubhölzern, selten auch Nadelholz, vorkommt. Jung ist die Schmetterlingstramete nicht immer leicht zu erkennen. Erwachsene Exemplare erhalten normalerweise die typischen, mehrfarbig-bunten, teilweise seidig-glänzenden Zonen, im Alter zunehmend mit
schwärzlichen Farben, bedingt durch eine dunkelnde Rindenschicht (Cortex) unter dem Hutfilz.
Der lederig-zähe Pilz ist überall dünn, in der Hutmitte 2 5 mm, die weiße Huttrama wird nur bis 2 mm dick. Bei gleichmäßigen Bedingungen (bes. Luftfeuchtigkeit) gewachsene Fruchtkörper sind bisweilen auch einfarbig ohne seidige Zonen, solche aus Bergwerken sogar völlig weiß behaart!
Die Schmetterlings-Tramete hat ein breites ökologisches Spektrum, sie entfaltet sich am schönsten auf Laubholzstümpfen auf Schlägen, auch im Walde. Sie ist einer der wichtigsten holzabbauenden Pilze und erscheint in der Sukzession am Holz schon früh, sie hält bis zu stärkerem Zersetzungsgrad aus. Sie wächst auch als Wund parasit z. B. an durch Sonnenbrand geschädigten Buchenstämmen. Man sieht sie das ganze Jahr über; im Herbst nicht ausgewachsene Pilze vollenden
ihre Entwicklung im Frühjahr.

 
Tintling 2/2009

Die Schmetterlingstramete Trametes versicolor im Pilzbuch