Wurzelnder Bitterröhrling Boletus_radicans

Einen Verwandten des Wurzelnden Bitterröhrlings Boletus radicans beschrieb der Chilene Roberto Garrido 1998 aus den Südbuchenwäldern Chiles.
Der Mykologe hatte bei Bresinsky studiert und ihn nach seiner Promotion zu einer botanisch-mykologischen Studienreise nach Chile begleitet.

Pilzbücher von Andreas Bresinsky



zu Ehren von Prof. Bresinsky benannte Taxa:
Boletus bresinskyanus Garrido 1988
Schizopora bresinskyi Langer 2000, heute Xylodon bresinskyi

Tintling 1/2008 mit dem Titelbild des Kiefern-Feuerschwammes  Phellinus pini, von Prof. Dr. Andreas Bresinsky

Deckblatt von Tintling 1/2008 mit dem Kiefern-Feuerschwamm Phellinus pini, von Andreas Bresinsky

Herr Bresinsky hat schon zahlreiche Beiträge für den Tintling verfasst, wofür ich ihm sehr dankbar bin.
Hier eine Auswahl: Von Feuerschwämmen und Schillerporlingen (das ist der Beitrag in Tintling 1/2008, zu dem das Titelbild gehört),
Pilze in der Kirche (Tintling 4/2010),
Saftlinge - Juwelen im Pilzreich (Tintling 4/2009),
Verwickelte Rostpilze (Tintling 1/2012),
Wie gewonnen, so zerronnen -  warum Tintlinge zerfließen (Tintling 1/2006), es geht hier speziell um die Autolyse.
Schneehaubenpilze (Tintling 4/2006) hier geht es um Pilze, die Frost vertragen oder sogar benötigen,
Ein Ariadne-Faden im Irrgarten der Röhrlingsverwandtschaft? Chancen der DNA-Analytik (Tintling 3/2009),
Richard Keller und seine Pilzbilder (Tintling 3/2007),
Spechtschmieden (Tintling 4/2007). In diesem Beitrag geht es um die Frage, wer  zuerst im Baum war, der Pilz (in diesem Fall Phellinus nidus-pici) oder der Specht. Ein weiterer, früherer Beitrag zu diesem Thema war Schwarzspecht oder Zunderschwamm - wer war zuerst da? (Tintling 1/2004).
Im gleichen Jahr erschien der Beitrag "Kernkeulen im Einsatz (3/2004)
Getrüffeltes Allerlei (Tintling 1/2009).
Der bislang letzte große Beitrag war  Tintlingsbestimmung mal anders herum. Ein umfangreicher Bestimmungsschüssel der Gattung Coprinus sensu lato, mit dem Merkmal der Sporen als wichtigster Schlüsselpunkt. Er stand in Tintling 3/2012.
Andreas Bresinsky in der deutschen Wikipedia (dort weitere Links zitiert).


Außerpilzliche Literatur von diesem Autor