>

Shiitake Lentinula edodes

Shiitake Lentinula edodes Foto: Walter Haidvogl

Shiitake - Lentinula edodes
(Syn. Lentinus edodes)

Dieser Pilz kommt in ME in freier Natur nur sehr selten vor. Vielmehr wird er wegen seiner medizinischen und kulinarischen Eigenschaften kultiviert. In seinem Ursprungsland China wächst er an Pasania-Bäumen (Shii), die zur Familie der Buchengewächse gehören.
Lentinula edodes benötigt Hartholz wie Buche, Eiche, Esskastanie, Ahorn, Walnuss etc.
Diese Hölzer werden oft als 10 - 15 cm ø Knüppelhölzer mit Getreidebrut oder Impfdübeln beimpft, dann stehend gelagert. Nach der Durchwachsphase erhalten sie einen Kälteschock mit kaltem Wasser, der dann die Fruchtkörperbildung induziert. Nach der Ernte ruhen die Hölzer wieder und es können noch weitere Erntewellen erzielt werden.
In vielen Kulturbetrieben werden auch ausgeklügelte Schüttsubstrate verwendet, die entweder in Form von Säcken oder Blöcken konfektioniert sind.
Mehr und mehr setzt sich auch die Kultur des Shii-Take in Weithalsflaschen aus Kunststoff durch.



Tintling 2/2010


Tintling-Logo