Karbol-Egerling Agaricus_xanthodermus

Karbol-Egerling Agaricus xanthodermus

Pilzbücher von Alberto Cappelli

 
 
Alberto Cappelli ist ein italienischer Spezialist für die Gattung Agaricus, Champignons oder Egerlinge.
Dem entsprechend sind auch die Taxa zu seinen Ehren Agaricus-Arten. Als da wären:
Agaricus cappellianus Hlaváček 1987, Agaricaceae
Agaricus cappellianus Bohus 1994, heute Agaricus bohusianus, Agaricaceae
Agaricus cappellii Bohus & L. Albert 1985, Agaricaceae

Als Herr U. am dritten Tage nach der Vergiftung ein weichgekochtes Ei verzehrte, litt er während drei Stunden heftiges Schlucken, welches erst im warmen Bad aufhörte; nachher wiederholte es sich wieder nach Einnahme von Zitronenlimonade und dauerte noch etwa zwei Stunden. Beim Sammeln von Pilzen bediente sich Herr U. bisher des Buches von Klein, "Gift- und Speisepilze".
Nachdem ich Herrn U. die Abbildung von Entoloma lividum BuH. in Michael-Schulz "Führer für Pilzfreunde" gezeigt habe, hat Herr U. diesen Pilz als den von sich in vier Exemplaren gesammelten sofort erkannt.
An den Standorten von Agaricus esculentus wird man richtiger sagen müssen, er finde sich auch da, wo Camarophyllus marzuolus wächst. Die merkwürdig ungleiche Verteilung des Märzellerlings wird sich demnach zwanglos aus dem Vorhanden sein oder Fehlen der Weißtanne erklären. Im Herbste ersteht ihm übrigens so etwas wie ein Doppelgänger in dem Ziegenellerling, Camarophyllus caprinus; ist er auch zeitlich von diesem säuberlich getrennt, so braucht das räumlich durchaus nicht zuzutreffen. Im vergangenen Herbst fand ich nämlich in unmittelbarer Nähe eines meiner Märzellerlingstandorte zahlreiche echte Ziegenellerlinge!

zurück zum Tintling .