Pilzbücher von John Ramsbottom




Milch-Milchlinge
Zutaten: 200 - 300 g Pfeffermilchlinge Lactarius piperatus, 1 Liter frische Vollmilch, 100 ml Sahne oder 50 ml Kondensmilch, 1 Zwiebel, 30 g Butter, etwas Petersilie, Salz, Pfeffer.
Die Vollmilch bei Zimmertemperatur zu Dickmilch werden lassen (passiert automatisch in der Jahreszeit, in der der Pfeffermilchling wächst), in ein ausreichend großes, mit Küchenkrepp ausgelegtes Haarsieb gießen und die Molke in einer Schüssel auffangen. Die Pfeffermilchlinge putzen, in Scheibchen schneiden und einmal kurz in kaltem Wasser spülen. Abgetropft in die Schüssel mit der noch immer ablaufenden Molke geben und das Ganze mehrere Stunden so stehen lassen. Während Sie also Ihre restlichen Pilze bestimmen oder sonstwie versorgen, wird der Dickmilch das Wasser und den Milchlingen von der Molke die bittere Milch entzogen. 
Wenn Sie dann gegen Abend noch einmal dem Turm mit der Schüssel mit der Molke mit den Pilzen sowie dem Sieb mit der nun zu Frischkäse gewordenen Milch begegnen, tun Sie folgendes: 
Den Käse geben Sie in eine Schüssel, und die Pilze in das vom Küchenpapier befreite Sieb. Von der Molke dürfen Sie sich nun verabschieden und diese dem städtischen Kanalisationssystem anvertrauen. In eine Pfanne geben Sie die Butter und heizen ihr ein. Zu dem Käse geben Sie die fein gewürfelte Zwiebel und die restlichen Zutaten. Inzwischen dürfte die Butter brutzeln und damit aufnahmebereit für die Pilze sein. Diese werden unter gelegentlichem Wenden und ordentlicher Hitze richtig knusprig braun gebraten. Während dieses Vorganges ist normalerweise Zeit genug, den Quark glattzurühren, auf  ungefähr 2 Teller zu verteilen und etwas herzhaftes, dunkles Brot zu schneiden. Die nun knusprig braunen Pilze dazu und .... Guten Appetit.

Nicht unbedingt das Edelste, was Wald und Weide so zu bieten haben - aber - es macht kaum Arbeit und es gibt Schlimmeres.


 

zurück zum Index der Autoren .