Pilzbücher von Nicole Bustarret

 

„Der Morgner hat übrigens seinen Gast im Krankenhaus besucht.“

„Hut ab. Das stelle ich mir als eine der schwierigsten Übungen vor, die das Leben so zu bieten hat.“
„Die meisten entziehen sich dieser Übung daher auch.“ „Spricht für ihn, meinst du nicht?“
„Doch. Ich weiß nicht, ob ich es fertigbringen würde.“
„Ich glaube, er plant so eine Art Hilfsaktion. Einen Spendenfonds für die Opfer.“
„Dabei ist er selber eins.“ „Immerhin, vor Gericht und vor der Öffentlichkeit könnte er sich damit vielleicht retten.“
„Wünschen wir es ihm. Den Ärmsten trifft - glaube ich - keine Schuld. So, jetzt aber zurück zum Häubling. Von dem sollen die Pilze aus dem Wellinger Hof indirekt ja auch sein, davon kann nach Lage der Dinge doch wohl ausgegangen werden. Wir haben - außer den teilweise widersprüchlichen Angaben der Vergifteten - keinen einzigen weiteren Hinweis darauf, wer den kranken Leuten noch Pilze verkauft oder gegeben haben könnte. Ich höre aber interessiert zu und lasse mich eines Besseren belehren, wenn du anderes zu berichten hast.“
„Habe ich nicht, ich bin auch beim Häubling angelangt.“
Fortsetzung folgt  

zurück zum Index der Autoren