Rötlicher Gallertrichter Tremiscus_helvelloides

Rötlicher Gallertrichter Tremiscus helvelloides
Synonym:  Guepinia helvelloides. Ein Gattungsnachbar dieses Pilzes wurde 1923 als Guepinia brefeldii
von Curtis Gates Lloyd zu Ehren von Oscar Brefeld beschrieben.

Pilzbücher von Oscar Brefeld



Julius Oskar Brefeld (1839-1925) war Professor an der Forstakademie in Eberswalde
sowie Botanik-Professor in Münster und Breslau.
Daneben war er Pilzkundler und hat zwischen 1872 und 1905 mehr als 40 mykologische Publikationen veröffentlicht, u.a. "Botanische Untersuchungen über Schimmelpilze", diese später als "Untersuchungen aus dem Gesamtgebiet der Mykologie".
Er hat bahnbrechende Kulturmethoden für Pilze mit sterilen Substraten entwickelt.
Oscar Brefeld arbeitete etwa 25 Jahre lang mit nur einem Auge und war ab 1914 blind.

Pilze, die zu Ehren von Oscar Brefeld beschrieben wurden:
Brefeldia Rostaf. 1873, Stemonitidaceae
Brefeldiella Speg. 1889, Brefeldiellaceae
Brefeldiellites Dilcher 1965, Brefeldiellites,  Fungi
Brefeldiopycnis Petr. & Cif. 1932, Ascomycota
Brefeldochium Verkley 2005, Hyaloscyphaceae
Dictyostelium brefeldianum H. Hagiw. 1984, Dictyosteliaceae
Penicillium brefeldianum B.O. Dodge 1933, heute Penicillium dodgei, eine Anamorphe von Eupenicillium
Sirobasidium brefeldianum Möller 1895, Sirobasidiaceae
Sorosporium brefeldianum G.W. Fisch. & Holton 1957, heute Anthracocystis cenchri,  Ustilaginaceae
Conidiobolus brefeldianus Couch 1939, Ancylistaceae
Chaetocladium brefeldii Tiegh. & G. Le Monn. 1873,  Mucoraceae
Chalara brefeldii Lindau 1906, eine Anamorphe der Pezizomycotina
Entyloma brefeldii Krieg. 1896, heute Ustilentyloma brefeldii,  Ustilentylomataceae
Guepinia brefeldii Lloyd 1923; Auriculariales
Hypochnus brefeldii Sacc. 1891; Thelephoraceae
Hypocopra brefeldii Zopf 1883, Xylariaceae
Sordaria brefeldii Zopf 1883; Sordariaceae
Tilletia brefeldii Vánky 2004, Tilletiaceae

Tintling-Logo