Fenchelporling, Fencheltramete Gloeophyllum odoratum

Fencheltramete Gloeophyllum odoratum Foto: Georg Schabel

Literatur zur Gattung Gloeophyllum



Folgende Autoren haben die angebotenen Bücher verfasst: E. J. H. Corner, Olaf Schmidt, William Alphonso Murill,
Y. P. S. Bajaj und Robert A. Zabel.
In dem Widget können Sie nach weiteren Titeln zu Gloeophyllum suchen.

Im Pilzbuch bisher behandelte Arten:
Gloeophyllum abietinum . Tannenblättling
Gloeophyllum odoratum . Fenchelporling

Er war reichlich ratlos. 
Genau so, wie es ihm nicht gelungen war, Ordnung in das gegenwärtige Dilemma seiner Gedankenwelt zu bringen,
hätte er später rekonstruieren können, wie lange er in diesem Stuhl im Wartezimmer der Klinikverwaltung saß. Irgendwann erschien Ulrike. Im wahrsten Sinne des Wortes. Sie war eine Erscheinung. Nicht nur wegen ihrer roten Haarpracht. Sie war eine überirdische Erscheinung. Daran gab es nichts zu deuteln. Das Überirdische wurde noch dadurch betont, daß Ulrike selbst jegliche normalen weltlichen Reaktionen vermissen ließ. Weder daß sie sich darüber gefreut hätte, daß ihm nichts weiter passiert sei noch daß für ihn wenigstens so eine Art Wiedersehensfreude erkennbar gewesen wäre.... Nichts dergleichen. Sie kam, um ihn abzuholen. Ohne Schnörkel. Sonderbar. Karljohan trug seine gesamte Habe am Körper. Es war auch nicht notwendig zu erwähnen: „Warte, ich hole nur rasch mein Gepäck“. Nichts von alledem war hier angebracht und so setzte sich Karljohan einfach neben sie ins Auto. Ulrike fuhr sofort los.
Karljohan kam sich vor, als hätte er etwas ausgefressen und würde nun auf die Strafe oder wenigstens auf eine Gardinenpredigt warten. Unwillkürlich kauerte er sich etwas tiefer in den Sitz des sportlich aufgemotzten BMW und sah seine Frau von der Seite an. Was war nur los mit ihr? Er war es doch, der den Schaden hatte.
Es war das erste Mal in seinem Leben, daß er bewußt ein Krankenhaus von innen sah.
Noch dazu eines im Ausland. Irgendwie hatte er sich einen solchen Begrüßungsmoment - wenn überhaupt - spektakulärer, positiver vorgestellt. Er war schließlich das Opfer. Er war der Verunglückte. Ihm gebührte das Mitleid. Das wurde ihm allerdings nicht zuteil. Statt dessen sagte Ulrike (und selbst ihre sanfte Stimme schien aus dem Jenseits zu kommen): „Dein Alter ist ziemlich sauer auf dich“.
„Und ich auf ihn. Und du auf mich?“ „Ich? Nein. Ich bin neutral.“
„Kann mir mal jemand eine Antwort auf die Frage geben, was hier eigentlich los ist? Ich meine außer der Tatsache, daß ich einen Unfall hatte.“
Ein weiteres Häppchen der Tödlichen Pilze gibt es andernorts

. zurück zum Index der Pilzbücher . Gattungen . Autoren