Orangeroter Kammpilz Phlebia_radiata

Orangeroter Kammpilz Phlebia radiata

LLC-Books Fungi

 


„Vor deiner Zeit, bis etwa vor zwanzig Jahren, war es so, daß jeder Pilz,
wirklich jeder, vor dem Verkauf auf seine Unbedenklichkeit kontrolliert wurde. Die Verkäufer ließen ihre Pilze überprüfen und erhielten anschließend ein Zertifikat. Einer unserer Kollegen hatte eine Zusatzausbildung und galt danach als staatlich anerkannter Pilzsachverständiger. In der Pilzsaison war er auf dem Großmarkt und führte die Pilzkontrolle durch. Jede größere Stadt beschäftigte einen solchen Beamten und man konnte seine Dienstleistung kostenlos in Anspruch nehmen. Mehr noch: Verkäufer von Wildpilzen waren sogar gezwungen, sich einen solchen Kontrollschein ausstellen zu lassen. Und wenn auf den öffentlichen Märkten oder in den Geschäften Pilze ohne dieses Zertifikat angeboten wurden, dann hatten wir als Behörde das Recht, ja sogar die Pflicht, die Pilze zu beschlagnahmen. Und der Kunde hatte in jedem Fall die Gewähr Hallimasch zu erwerben, wenn auf dem Zettel Hallimasch draufstand. Heute haben wir entschieden andere Verhältnisse und die sind mehr als unbefriedigend. Es gibt weder staatlich anerkannte Pilzsachverständige noch eine Überprüfung der Genießbarkeit von Wildpilzen.“
„Das kann ja wohl nicht wahr sein!“ Holger Christoffel´s Miene verriet verständnisloses Entsetzen.
„Ist es aber".
Bald gehts weiter
Tintling 1/2006