Maisbeulenbrand Ustilago maydis

Ein Verwandter des Maisbeulenbrandes Ustilago maydis wurde von dem Phytoparasitenspezialisten Alexandr Alexandrovich Fischer von Waldheim (1839-1920) als Ustilago ehrenbergiana zu Ehren Ehrenbergs benannt.

Christian Gottfried Ehrenberg (1795-1876) war ein deutscher Mediziner und Botaniker. Er studierte in Leipzig und Berlin Theologie und Medizin. Mykologisch ist seine Arbeit "Oe mycetogenesi ..." von 1820 von Bedeutung; er beobachtete die Cystogamie und erkannte diese als Sexualvorgang.
Mehr über Christian Gottfried Ehrenberg in der deutschen Wikipedia.



Pilze, die zu Ehren von Christian Gottfried Ehrenberg beschrieben wurden:
Amphiloma ehrenbergii Müll. Arg. 1880, eine Anamorphe der Stereocaulaceae
Calocladia ehrenbergii Lév. 1851, Erysiphaceae
Campsotrichum ehrenbergii Corda 1840, Myxotrichaceae
Cylindrocarpon ehrenbergii Wollenw. 1916, Nectria ramulariae, Nectriaceae
Microsphaera ehrenbergii Lév. 1851, Erysiphe lonicerae, Erysiphaceae
Phyllachora ehrenbergii Reichert 1921, Phyllachora ehrenbergii, Phyllachoraceae
Poronia ehrenbergii Henn. 1893, Xylariaceae
Sorosporium ehrenbergii J.G. Kühn 1877, Anthracocystis ehrenbergii, Ustilaginaceae
Sporidesmium ehrenbergii M.B. Ellis 1958, Sporidesmium ehrenbergii, eine Anamorphe der Pleosporales
Ustilago ehrenbergiana A.A. Fisch. Waldh. 1879, heute Ustilago tritici, Ustilaginaceae
Valsa ehrenbergii Tul. & C. Tul.; Valsaceae

Da Ehrenberg ein vielseitiger Naturwissenschaftler war und Bücher zu sehr verschiedenen Themen verfasst hat, hier ein Widget zum Stöbern:

Christian Gottfried Ehrenberg starb am 27. Juni 1876 in Berlin.

Tintling