Pilzbücher von Elsie Maud Wakefield

 
 
Elsie Maud Wakefield (3.7.1886 - 17.6.1972) studierte am Forstbotanischen Institut in München unter Karl von Tubeuf. Nach ihrer Rückkehr nach England im Jahr 1910 wurde sie die Assistentin von George Massee. Ab 1921 war sie Leiterin des weltberühmten Botanischen Gartens in Kew. Sie hat sich mit Arbeiten über verschiedene Familien der Nichtblätterpilze große Verdienste erworben und den Kennern der entsprechenden Fachliteratur ist ihr Name ein Begriff. Sie galt als Expertin resupinater Rindenpilze.
1929 war sie Präsidentin der britischen mykologischen Gesellschaft.
Zusammen mit ihrem Nachfolger am Institut, RWG Dennis, hat sie das oben vorgestellte Pilzbuch "British common Fungi verfasst.

Taxa zu ihren Ehren:
Wakefieldia Corner & Hawker 1953
Wakefieldia G. Arnaud 1954 heute Anaphysmene
Wakefieldiomyces Kobayasi 1981

Aleurodiscus wakefieldiae Boidin & Beller 1967
Brachysporium wakefieldiae Massee 1913, eine Anamorphe von Cryptadelphia
Corticium wakefieldiae Bres. 1920, heute Hypochnicium wakefieldiae
Crepidotus wakefieldiae Pilát 1948, heute Crepidotus carpaticus
Hemileia wakefieldii
Ritschel 2005
Lazulinospora wakefieldiae Burds. & M.J. Larsen 1974, heute Amaurodon wakefieldiae
Pneumocystis wakefieldiae Cushion, Keely & Stringer 2004
Poria wakefieldiae Rodway & Cleland 1929
Tyromyces wakefieldiae Kotl. & Pouzar 1989, heute Postia wakefieldiae

zurück zum Index der Autoren