Pilzbücher von Paul Sterry

 

„Ist gut“. Das bedeutete: Hau wieder ab. Laß mich allein. Sie ging an ihren Bügeltisch zurück und hatte noch eine geschlagene Stunde Todesängste auszustehen. Endlich hörte sie, wie der Tresor wieder verschlossen wurde. Es war übrigens gar nicht einfach gewesen sich Zugang zum Inhalt des sperrigen Safes zu verschaffen. Sie beglückwünschte sich zu der Glanzleistung sich einen Nachschlüssel zu besorgen und die Zahlenkombination zu ergründen. Etliche schlaflose Nächte waren der Preis dafür gewesen. Einmal hatte sie indirekt deswegen sogar Prügel einstecken müssen. Nicht wegen dem Schlüssel, das hatte er bis heute nicht bemerkt. Nein, ihr Angetrauter hatte sie bestraft, weil sie infolge Übermüdung einmal nicht bei der Sache war und irgendwas verkehrt gemacht hatte. Jetzt stapfte Häubling die Treppe herauf und würdigte sie keines weiteren Blickes. Er war noch einmal gutgegangen. Die unerträgliche Anspannung wich einer beschwingten Gelassenheit, der blasse Teint nahm wieder eine gesunde Farbe an und um Gundula`s Mund spielte ein zufriedenes Lächeln. Sie hatte offensichtlich gute Arbeit geleistet. Sie bügelte noch die letzten Stücke ihrer Kleidung und räumte sie in einen Karton.
Danach schrieb sie einen Abschiedsbrief an ihren Herrn Gemahl.
Morgen würde ihr neues Leben beginnen. In Wohlstand und Freiheit.

Fortsetzung folgt - an anderer Stelle. Hier ein Hinweis für Eilige.

Cortinarius largus Cortinarius talus Umschlag von Tintling 38 mit Cortinarius largus und Cortinarius talus

Zurück zum Index der Autoren . Pilzbücher-Index . Tintling .