Pilzbücher von Maurice Langeron



Maurice Charles Pierre Langeron ist ein französischer Mykologe, geboren 1874 in Dijon, verstorben 1950 Bourg-la-Reine.
Sein Buch "Précis de microscopie" erlebte sieben Auflagen, die letzte davon erschien 1949.

Häubling beeilte sich. Zu groß war seine Neugier.

Außerdem war ohnehin nichts los an diesem trüben Tag und sein Stand war fix abgebaut. Nach weniger als einer halben Stunde betrat er das Lokal. Drei von den sechs Tischen waren besetzt, einer davon mit Kollegen, die noch ein Glas auf den Feierabend tranken. Sie verstummten, als er vorüberging. Er erkannte Steffi, die aufregend linienbetont gekleidete Spielwarenhändlerin, die er in früheren Jahren gerne mal vernascht hätte. Außerdem registrierte er aus den Augenwinkeln die heruntergekommene Lilly Lieblang, die sich eindeutig lieber in der Gastronomie aufhielt als an ihrem Stand. Auf einem weiteren Stuhl saß Walter, der Scherzkeks. Der hatte im Rahmen einer „Schlechtwetter-Feier“ einmal den Wirt zur Verzweiflung gebracht: Er stellte zwei Tische aneinander. Genau auf der so entstandenen Mittelfuge deponierte er alle Gläser und Flaschen, die sich dort angesammelt hatten. Dann zog er die Tische wieder auseinander. Das war ein Spaß. Besser als draußen im Regen hinterm Stand zu stehen.
Mehr an anderer Stelle . Für Ungeduldige
Wurzelschwamm

Tintling