Literatur über Trüffeln in italienischer Sprache 

Teil 2 - Tartufi 

Autoren der Bücher dieser Seite sind: Antonio Di Lello, P. Patelli, Sergio Rossi, Fernando Raris, Giovalli Verga, Francesco Domenico, N.M. Kelby, Andrea Daprati, Carlo Cova




 Herberger bezweifelte,
dass das Milchgesicht überhaupt über irgendwelche Erfahrungen verfügte,
konnte sich aber den Argumenten kaum verschließen. „Gibt es denn keinen Anhaltspunkt dafür, daß sich der Händler zu seiner Schuld bekennen wird? Der ist doch versichert und einen böswilligen Vorsatz wird doch ohnehin kein vernünftiger Richter annehmen.“
„Das ist wohl wahr“, ließ sich Hans Leuner vernehmen „aber der Ernstfall würde die Firma Häubling trotzdem ruinieren.
Diese gewerblichen Haftpflichtversicherungen für derartige Betriebe belaufen sich im allgemeinen bei Personenschäden auf maximal zwei Millionen DM. Das reicht in diesem Fall nicht annähernd aus, um den tatsächlichen Schaden abzudecken. Rechnen Sie mal zusammen: Allein die Behandlungskosten der Krankenhäuser und Ärzte. Den Rest des Lebens an der künstlichen Niere oder die Nierentransplantationen und die Folgekosten. Die Hälfte der Opfer ist davon betroffen. Die anderen, die das Glück haben, daß ihre Nieren wieder von allein funktionsfähig werden, die werden bis dahin monate- oder jahrelang in Behandlung sein. Und dann die Summen, die für Einkommensausfall und für Rentenleistungen an die Familien zu zahlen sind... man kann sich an fünf Fingern ausrechnen, daß da insgesamt locker zehn Millionen oder mehr zusammenkommen können. Nein, der Verursacher, wer immer es ist, hätte schon einen triftigen Grund zu behaupten, daß er damit nichts zu tun hat.“



zurück zum Trüffelindex . Index der Pilzbücher . Gattungen . Autoren . Tintling 3/2013 .