Weißbrauner Ritterling Tricholoma_albobrunneum

Weißbrauner Ritterling Tricholoma albobrunneum

Fadenwesen und andere Pilzbücher




Die Verfasser dieser Bücher sind Heinrich Holzer, Peter Rauch, Helmuth Schmid,
Till R. Lohmeyer und Felix Labhardt.

Zum Buch "Fadenwesen":
Heinrich Holzer hat es wunderbar verstanden, mit ausdrucksstarken Bildern und knappen Texten
seine Leser an dieses Buch zu fesseln. Er vermittelt auf seine Weise mehr Einsichten in die ökologischen Zusammenhänge, als das mancher eng beschriebene Wälzer vermag. Dies ist um so wichtiger, als es sich bei seinen Fundgebieten im bayerischen Wald oft um stark bedrohte Urwälder handelt. Diese beherbergen so genannte Urwaldreliktarten, die andernorts längst ausgestorben sind. Ein Beispiel: Die makroskopisch eher auffällige Zitronengelbe Tramete (Antrodiella citrinella) kann nur dort leben, wo der Totholzanteil in einem Gebiet mindestens 120 m3 pro Hektar Wald erreicht. Die aktuell empfohlenen Mengen von 30 - 40 m3 pro Hektar reichen zur Erhaltung solcher Arten bei weitem nicht aus. Dem entsprechend konnte der Pilz in den letzten Jahrzehnten nur noch in verschwindend wenigen Refugien Europas, nämlich in alten, jahrzehntelang ungestörten Urwäldern, z.B. in der CSSR, nachgewiesen werden.
Inzwischen hat sie sich im Nationalpark Bayerischer Wald wieder etabliert. Die Rückkehr dieses Pilzes ist für Heinrich Holzer einer von vielen Gründen, auch weiterhin für die konsequente Ausweisung ausreichend großer und ungestörter Schutzgebiete einzutreten.
Das Buch 'Fadenwesen' leistet einen beträchtlichen und begeisternden Beitrag zum Umweltschutz.
Ein ebenso ästhetisches wie lehrreiches Lesevergnügen ist obendrein garantiert.  K. Montag

Tintling 6/2011 . zurück zum Index der Pilzbücher

Tintling-Logo