Roter Heringstäubling Russula xerampelina

Der Rote Heringstäubling Russula xerampelina wurde 1884 von seine französischen Landsmann Lucien Quélet
als Russula barlae zu Ehren von Jean Baptiste Barla benannt.

Jean Baptiste Barla (1817-1896), mit vollem Namen Joseph Hieronymus (Jérome) Jean Baptiste (Giambattista) Barla, war ein französischer Mykologe und Naturforscher. Er war Direktor des Museums in Nizza. Seine Hauptwerke sind "Les champignons de la province de Nice 1859 (mit 48 Farbtafeln), La "Flore mycologique iIIustree" und "Les champignons des Alpes Maritimes" 1889-92 (mit 69 Farbtafeln).

Mehr über Jean Baptiste Barla in der französischen Wikipedia

Pilzbücher von Jean Baptiste Barla



Pilze, die zu Ehren von Jean Baptiste Barla benannt wurden:
Barlaea Sacc. 1889, Lamprospora, Pyronemataceae
Barlaeina Sacc. & P. Syd. 1899, Lamprospora, Pyronemataceae
Acetabula barlae Boud. 1907, derzeit Helvella acetabulum, Helvellaceae
Amanita barlae Quél.; Amanitaceae
Boletus barlae Fr. 1874; Boletaceae
Ciliaria barlae Boud. 1887, zurzeit Scutellinia barlae, Pyronemataceae
Clavaria barlae Bres. 1916, Clavariaceae
Geoglossum barlae Boud. 1889, Geoglossaceae
Helvella barlae Boud. & Pat. 1888, Helvellaceae
Lepiota barlae Pat. 1905, zurzeit Lepiota brunneoincarnata, Agaricaceae
Lepiota barlae Quél. 1898; Agaricaceae
Lepiota barlaeana Pat. 1909, zurzeit Lepiota brunneoincarnata, Agaricaceae
Peziza barlaeana Bres. 1898, zurzeit Pachyella violaceonigra, Pezizaceae
Psathyra barlae Bres. 1881, zurzeit Psathyrella bipellis, Psathyrellaceae
Russula barlae Quél. 1884, Russula xerampelina, Russulaceae
Russula barlae sensu auct. brit., zurzeit Russula faginea, Russulaceae
Russula barlae sensu Romagnesi, zurzeit Russula cicatricata, Russulaceae
Tulostoma barlae Quél. 1883; Agaricaceae

Jean Baptiste Barla starb am 6. November 1896 im Alter von 79 Jahren in Nizza.


Tintling