Trüffel-Polenta, Polenta mit Trüffel


 

„Ich weiß, wo die Pilze in Wirklichkeit her sind und was es für welche waren.
Und ich selbst habe sie gekauft, ich ganz allein. Und die, die sie gegessen haben, liegen jetzt im Krankenhaus oder auf dem Friedhof.“ „Wer ist Sournois?“ wollte Ulrike wissen. „Jean-Claude Sournois, das ist ein armer Schlucker, der früher mal einer der größten Großhändler in Paris war. Wir haben viel bei ihm eingekauft. Hat sich wohl verspekuliert und eine Pleite hingelegt. Jetzt verkloppt er halt dies und das und zur Zeit eben Pilze.“

„Dann verstehe ich deine Sorgen nicht so ganz. Du kennst den Verursacher, die Versicherung wird zahlen und sie wird sich an dem schadlos halten. Sagt mir jedenfalls mein gesunder Menschenverstand. Keine „Höhere Gewalt“ also.“ „Es wäre schön, wenn es so einfach wäre. Aber daran sieht man eben, daß du keine Ahnung hast, wie das Geschäft hier läuft. Soll kein Vorwurf sein, es ist gut, daß du dich heraushältst. Dadurch habe ich eine Familie, auf die ich mich jeden Tag von neuem freuen kann und die mir ein Abschalten von dieser elenden Schinderei bei der Firma „Raff & Gier“ ermöglicht.“
Es geht an anderer Stelle weiter. Hinweis für Ungeduldige

zurück zum Trüffelindex . Index der Pilzbücher . Gattungen . Autoren