Dieses papierfreie Pilzbuch...

Bronzeröhrling, Schwarzhütiger Steinpilz Boletus aereus

(es ist eine Vorstufe zu etwas, das erst noch kommen wird)
... enthält z.Zt. etwa 650 Pilzbeschreibungen mit Foto und ergänzenden Kommentaren. 

Die Portraits sind in diesem alphabetisch geordneten Verzeichnis zusammengefasst.
Das Nahziel von 1000 präsentierten Pilzarten soll
nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erreicht werden.
Die markantesten Merkmale der jeweiligen Pilzart werden in einer extra Spalte hervorgehoben. Die zugehörigen Links führen zu einer jeweils eigenen Seite, in der dieses Merkmal 
(eines von insgesamt mehreren Hundert) näher erläutert werden wird.
Gleiches gilt sinngemäß für die Verwandtschaftbeziehungen der jeweils beschriebenen Pilzart. 
Für jedes Taxon oberhalb der Art wird es ebenfalls eine eigene Seite geben.

Selbstverständlich wurde bedacht, dass sich die botanischen Namen von Pilzen und die taxonomischen Zugehörigkeiten derzeit fast stündlich ändern. 
In solchen Fällen werden Alternativen bereitgestellt.
Beispiele: Tintlinge (heute außer Coprinus noch Coprinopsis, Coprinellus und Parasola), Rüblinge (seit ein paar Jahren schon Gymnopus
und nur noch die Zwergies heißen seither Collybia).
Dann kam Rhodocollybia, um dessen ultimativen Deutschnamen noch gerungen wird.
Nicht zu vergessen Marasmius p.p. und Marasmiellus p.p..
Miromphale
wurde übrigens komplett kassiert.
Außerdem die Filzpilze (Xerocomus und Xerocomellus),
die Cantharellen (Pfifferlingsverwandte, Cantharellaceae) und und und....
Brandaktuell sind vor allem auch die Milchlinge (Gattungen Lactarius und Lactifluus),
die in Tintling 81 (Heft 2/2013) ein großes Thema sind.
Es hat sich eine Menge geändert in den letzten paar Jahren
und es gibt noch eine Menge zu tun...

Dass diese Seite - wie der ganze virtuelle und der gedruckte Tintling sowieso - 
konsequent frei von Werbung ist, haben Sie sicher bereits bemerkt. 
Ausnahme: Handverlesene Bücher und sonstige Artikel von Amazon 
gibt es fein säuberlich getrennt in einer eigenen Literatur-Abteilung.
Jeder einzelne Artikel ist händisch ausgewählt und fein einsortiert.
Nur so kann ich sicher sein, dass mir nicht ein gewerblicher Vermittler 
von Keyword-orientiertenWerbeinseraten (ich habe etliche gestestet)
zu der Beschreibung eines  Scheidenstreiflings (Amanitopsis)
eine Salbe gegen Scheidenpilze vor die Stirn knallt.
Abgesehen davon macht es mir Spaß zu sehen, 
was es so alles über Pilze, an Pilzen und mit Pilzen zu erwerben ist.
Ein etwaiger Profit wäre ohnehin sekundär und darüber hinaus 
in den nächsten Jahrzehnten unterm Strich sowieso nicht zu erwarten.

Pilzartenindex .
. Merkmale von Pilzen .
. Lebensweise .
. Popularität .
. Taxonomie .
. Klassen .
. Ordnungen .
. Familien .
. Gattungen .
. Allgemeines
. Mykologen .
. Speisewert und Haftungsausschluss.
. Pilzvergiftungssyndrome
Volksnamen
Habitate

Die Bildautoren (Inhalt folgt)

Übrigens: Die Sonntagsbilder kommen
aus guten Gründen erst in eine spätere Version.
(Verstöße gegen das Copyright werden deshalb aber nicht billiger)

Einstweilen ist auch das
Lexikon im Entstehen begriffen.