Kugelpilzbasidienträger Krieglsteinera lasiosphaeriae

Kugelpilzbasidienträger Krieglsteinera lasiosphaeriae

German Krieglsteiner war zwischen 1985 und 1994 Vorsitzender der DGfM

Zu seinen Ehren wurden folgende Pilze beschrieben:
Clavaria krieglsteineri Kajan & Grauw. 1987
Coprinus krieglsteineri Bender 1987, heute Coprinopsis krieglsteineri (Bender) Redhead, Vilgalys & Moncalvo 2001
Crepidotus krieglsteineri Singer 1988
Inocybe krieglsteineri Fernández Sas. 2005
Melanoleuca krieglsteineri Pázmány 1987 (Basionym Inocybe mixtilioides Krieglst. 1989 inval.)
Ramaria krieglsteineri Schild 1997
Ripartites krieglsteineri Enderle & Bon 1990
und Krieglsteinera lasiosphaeriae Pouzar.
Die Benennung basiert auf Jacobia conspicua G. Arnaud, die 1951 ungültig beschrieben wurde. Pouzar hat dann gleich noch die Gattung Krieglsteinera beschrieben und dazu auch noch die Familie Krieglsteineraceae. Bombastisch, nicht wahr? Und das alles zum 50sten Geburtstag von German J. Krieglsteiner, in seiner eigenen Zeitschrift, den Beiträgen zur Kenntnis der Pilze Mitteleuropas 3: 404.
In dieser extra dicken Ausgabe standen ja noch drei der anderen oben genannten Ehrenbeschreibungen drin. Die BKPM ist (war) das Organ der von ihm gegründeten und zeitlebens geleiteten Arbeitsgemeinschaft Mykologie Ost-Württemberg der DGfM (AMO).
Wenn meine Vermutung richtig ist und Zdenìk Pouzar dem Herrn Krieglsteiner in seinem Jubiläumsheft absichtlich und hinterlistig so ein zweifelhaftes "Ehrentaxon" aufs Auge gedrückt hat, dann muss er sich ziemlich viel Mühe gegeben haben, einen solchen "Pilz" zu finden, nur um ihn zu einem Taxon zu "Ehren" von... umkombinieren zu können ;-).

German J. Kriegsteinerhat in der Zeit seiner Tätigkeit als 1. Vorsitzender der DGfM die Mitgliederzahl von 400 auf 1600 vervierfacht. Eine ungeheure Leistung, wie ich finde. Seine Nachfolger fanden - materiell betrachtet - geradezu paradiesische Bedingungen vor.  Es ist zu hoffen, dass dieses Erbe im Sinne der Pilze verwaltet wurde und wird.
Bemerkenswert auch der Aufsatz von Prof. Andreas Bresinsky und Prof. Hanns Kreisel in der Z. Mykol. 61/1

German Josef Krieglsteiner
,  geboren am 8. 9. 1937 im tschechischen Luditz, verstarb am 5.12.2001 mit nur 64 Jahren nach längerer Krankheit. Er hat Frau, fünf Kinder und ein enorm großes, bewundernswertes Lebenswerk hinterlassen.

Ein markanter Satz des engagierten Naturschützers ist:
"Wir müssen wieder lernen ´Baum´ zu denken statt  ´Holz´,  ´Tier´ statt ´Fleisch´, ´Heide´ statt ´Unland´, ´Heimat´ statt ´Umgebung´ und ´Leben´ statt ´Sache´."
Er durfte dieses Umdenken nicht erleben und die Nachfolgenden leider noch viel weniger.

Mehr über German Josef Krieglsteiner in der Deutschen Wikipedia

Pilzbücher von German J. Krieglsteiner

 



zurück zum Pilzbücher-Index .






zurück zum
Tintling