Kiefern-Braunporling Phaeolus schweinitzii

Der Kiefern-Braunporling Phaeolus schweinitzii (Syn. Phaeolus spadiceus
wurde zu Ehren von Lewis (Ludwig) David von Schweinitz beschrieben. 

Ludwig David von Schweinitz wurde 1780 zu Bethlehem in Pennsylvania geboren, wo er auch 1834 starb.
Er wirkte längere Jahre mit Johann Baptist von Albertini als Vorsteher der Herrnhuter Brüdergemeinde in Niesky in der Oberlausitz und gab mit demselben den "Conspectus fungorum in Lusatiae superioris agro Niskiensi crescentium e methodo Persooniana" (Leipzig 1805) heraus. Er hat die Tafeln des Werkes gezeichnet, aber auch im übrigen muß man ihn mit Rücksicht auf seine spätere Tätigkeit auf mykologischem Gebiet als den eigentlichen Verfasser des Werkes ansehen. 
Er wurde der Begründer der Mykologie in Amerika und hat als der erste auf die systematische
Wichtigkeit der Sporenfarbe bei den Blätterpilzen hingewiesen.
Quelle: Adalbert Ricken, die Blätterpilze. 

Pilze, die zu Ehren von Ludwig von Schweinitz beschrieben wurden:
Schweinitzia Grev. 1823, heute Podaxis, Agaricaceae
Schweinitzia Massee 1895, heute Velutaria, Hyaloscyphaceae
Schweinitziella Speg. 1888 Trichosphaeriaceae
Biatora schweinitzii Fr. ex Tuck. 1853; Ramalinaceae
Biscogniauxia schweinitzii Y.M. Ju & J.D. Rogers 1998, heute Biscogniauxia macula, Xylariaceae
Botrytis schweinitzii Sacc. 1886; eine Anamorphe von Botryotinia
Capnodium schweinitzii Berk. & Desm. 1849, Polychaetella schweinitzii, eine Anamorphe von Capnodium
Cenangium schweinitzii Sacc. 1889; Helotiaceae
Chlorosplenium schweinitzii Fr. 1849; Dermateaceae
Coilomyces schweinitzii Berk. & M.A. Curtis 1854, heute Geastrum schweinitzii, Geastraceae
Cytospora schweinitzii Sacc., eine Anamorphe vonValsa
Dothidea schweinitzii Berk. & M.A. Curtis 1854, heute Montagnella schweinitzii, Dothideomycetes
Fusarium schweinitzii Ellis & Harkn. 1881, eine Anamorphe von Gibberella
Grandinia schweinitzii Bres. 1926; Agaricomycetidae
Hydnum schweinitzii Berk. & M.A. Curtis 1856; Hydnaceae
Irpex schweinitzii Berk. & M.A. Curtis 1873; Meruliaceae
Isaria schweinitzii Sacc., eine Anamorphe der Cordycipitaceae
Lentinus schweinitzii Fr. 1828; Polyporaceae
Lophodermium schweinitzii M. Wilson & N.F. Robertson 1947, Rhytismataceae
Macropodia schweinitzii Sacc.; Helvellaceae
Merisma schweinitzii Lév. 1846; Thelephoraceae
Peniophora schweinitzii Massee 1889; Peniophoraceae
Peniophora schweinitzii Sacc. & P. Syd. 1899; Peniophoraceae
Peziza schweinitzii Auersw. 1868; Pezizaceae
Phyllactinia schweinitzii Lév. 1851; Erysiphaceae
Physarum schweinitzii Berk. 1873, heute Oligonema schweinitzii, Trichiaceae
Polyporus schweinitzii Fr. 1821, heute Phaeolus schweinitzii, Fomitopsidaceae
Schizoxylon schweinitzii Sherwood 1977; Stictidaceae
Septobasidium schweinitzii Burt 1916, Septobasidium pedicellatum, Septobasidiaceae
Sphaeria schweinitzii Fr. 1828, heute Hypocrea schweinitzii, Hypocreaceae
Sphaeropsis schweinitzii Ellis & Everh. 1895, eine Anamorphe der Pezizomycotina
Sporotrichum schweinitzii Sacc. 1886, eine Anamorphe von Laetiporus
Thelephora schweinitzii Peck 1878, heute Tremellodendron schweinitzii, Sebacinaceae
Trematosphaeria schweinitzii Ellis & Everh. 1895; Trematosphaeriaceae
Ustilago schweinitzii Tul. & C. Tul.; Ustilaginaceae
Valsa schweinitzii Nitschke 1870, heute Valsa ceratosperma, Valsaceae
Xylaria schweinitzii Berk. & M.A. Curtis 1854; Xylariaceae

Pilze, die Ludwig von Schweinitz beschrieben hat und die im Online-Pilzbuch stehen:
Rötende Tramete Trametes rubescens, heute Rötender Blätterwirrling Daedaleopsis confragos
a
Cystoderma cinnabarina, Zinnoberroter Körnchenschirmling, heute Cystodermella cinnabarina

Ludwig von Schweinitz starb am 8. Februar 1834 in  Bethlehem, Pennsylvania, USA.

zurück zum Index der Autoren




Tintling